Kirche in der Pandemie

Sonderartikel

Noch immer leben wir mit der Pandemie und gestalten unser kirchengemeindliches Leben unter Einschränkungen. Die gesetzlichen Vorgaben geben den Rahmen vor, in dem wir an unseren Standorten je nach den örtlichen Gegebenheiten das Gemeindeleben gestalten. Bitte informieren Sie sich hier auf der Homepage über kurzfristige Änderungen oder sprechen Sie uns an.
Bitte verzichten Sie auf einen persönlichen Besuch im Kirchenbüro. Es ist telefonisch erreichbar unter 0481-5409 von Montag-Donnerstag von 9.00-11.00 Uhr.

Johann Hagenah, Vorsitzender des Kirchengemeinderates
Bente Seidel, Vorsitzende Ortsausschuss Weddingstedt

Christine Lensch, Vorsitzende Ortsausschuss Wesseln
Annegret Thom, Pastorin
Benjamin Thom, Pastor

Andreas Sonnenberg, Pastor


Mehreinnahmen durch Energiepreispauschale werden an Bedürftige weitergegeben

von Frank Zabel

Dithmarschen – Die von der Bundesregierung beschlossene sogenannte Energiepreis-Pauschale soll Bürgerinnen und Bürger entlasten – aber: Auf diese Sonderzahlung wird Einkommensteuer fällig und damit auch Kirchensteuer. In der Nordkirche werden die entsprechenden Mehreinnahmen schnell und direkt denjenigen zugutekommen, die von den steigenden Preisen besonders betroffen sind. Über die diakonischen Werke in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern werden diese zusätzlichen Einnahmen an Bedürftige weitergereicht. Erwartet werden insgesamt Mittel in einer Höhe von rund 5,1 Millionen Euro, mit denen Hausaufgabenbetreuung, warme Mittagessen und Nachmittagsprogramme für Kinder, Lebensmittelausgaben, Unterstützung mit Gutscheinen oder die Begleichung von offenen Strom- und Gasrechnungen finanziert werden können.

Die Landessynode der Nordkirche hat jetzt einstimmig beschlossen, dass die erwarteten Mehreinnahmen durch die Energiepreispauschale in den kommenden zwei Jahren für entsprechende Projekte eingesetzt werden. Mit ihnen werden Menschen unterstützt, die von den Auswirkungen der Energiekrise besonders betroffen sind: Alleinerziehende, geringverdienende Eltern und Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, BAföG, Wohngeld etc., Senioren und Studenten.

Ein Schwerpunkt liegt bei den Beratungsstellen der Diakonischen Werke in den drei Bundesländern auf dem Gebiet der Nordkirche. Dort wird den Betroffenen nach Prüfung ihrer Situation zum Beispiel in Form von Prepaidkarten, die in bestimmten Geschäften einlösbar sind oder mit Gutscheinen geholfen. Auch die Begleichung von offenen Strom- oder Gasrechnungen sowie Mietschulden direkt an die Versorger ist vorgesehen. Ein weiterer Schwerpunkt sind spendenfinanzierte Hilfsprojekte, die Familien und deren Kinder entlasten, wie zum Beispiel Sozialkaufhäuser, Jugend-, Familien- und Seniorentreffs und Tafeln. Projektanträge können bei den Diakonischen Werken eingereicht werden, und zwar von den Diakonischen Einrichtungen und den Kirchengemeinden. Unterstützt werden sollen neue sowie bereits laufende Projekte. Voraussetzung ist, dass sie durch Spenden finanziert sind, Hilfe in der Not oder Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.nordkirche.de/300-euro-energiepauschale

Wahlbenachrichtigungen zur Kirchenwahl 2022

Es gibt Post von der Nordkirche – herzliche Einladung zur Kirchengemeinderatswahl: Alle Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirche, die am Wahltag (27. November 2022) mindestens 14 Jahre alt sind, erhalten in den kommenden Tagen und Wochen ihre Wahlbenachrichtigungen. In Dithmarschens 29 Gemeinden werden insgesamt 65.762 Mitglieder angeschrieben. Gewählt werden die Kirchengemeinderäte dann am ersten Advent. Derzeit werden die Listen mit den Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt und vorgestellt – in den 29 Kirchengemeinden sind insgesamt 239 Mandate zu vergeben.

Wahltag ist der 27. November 2022. Jedoch können alle Wählerinnen und Wähler ihre Stimme bereits ab dem 3. Oktober 2022 in den jeweiligen Kirchengemeinden oder über die Beantragung auf Zusendung von Briefwahlunterlagen abgeben. Alle Informationen rund um die Wahl stehen in dem Schreiben, auch zu den verschiedenen Möglichkeiten der Briefwahl vor Ort und zuhause. Wie groß der Kirchengemeinderat ist, legt jede Kirchengemeinde selbst fest. Allein die Mindestanzahl von fünf durch die Gemeindeglieder zu wählenden Personen ist durch das Gesetz festgelegt. Kraft ihres Amtes sind die Pastorinnen und Pastoren Mitglieder im Kirchengemeinderat. Die zu wählenden Personen müssen immer die Mehrheit im Kirchengemeinderat bilden. Hauptamtlich Mitarbeitende (inklusive der Pastorinnen) dürfen sogar nicht mehr als ein Drittel des Gremiums stellen.

Tauffest an der Eider

Herzliche Einladung zum Tauffest an der Eider

Am 21. August um 11.00 Uhr laden wir gemeinsam mit allen Kirchengemeinden aus dem Kirchspiel Eider zum Tauffest an der Badestelle Hennstedt-Horst ein. Wir wollen einen fröhlichen und bunten Gottesdienst feiern.

Zum Kirchspiel Eider gehören die Kirchengemeinde Hemme, Hennstedt, Lunden, Schlichting, St. Annen und unser Pfarrbezirk Weddingstedt.

Beim Tauffest sind unsere Pastorin Annegret Thom und unser Pastor Benjamin Thom dabei und werden diejenigen taufen, die zu unserer Gemeinde gehören. In einem Taufgespräch wird die Taufe geplant und alles Weitere besprochen. Wenn Sie sich oder Ihr Kind an der Eider taufen lassen möchten, melden Sie sich gerne bei Benjamin Thom unter 0481-81788003 oder Annegret Thom unter 0481-42108022.

Außerdem ist eine Anmeldung erforderlich im Kirchenbüro in Hennstedt bei Karola Peters mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und sowie Ihrer Telefonnummer unter Tel.: 04336-632, E-Mail: hennstedt@kirche-dithmarschen.de.

Konfirmation in Weddingstedt

Am 22. Mai 2022 feierten in einem festlichen Gottesdienst mit Pastor Benjamin Thom ihre Konfirmation:
Bendix Albrecht, Harm Bendtschneider, Greta Bergmann, Paula Marie Brandenburg, Zoe Dohrn, Hark Dreyer, Emma Feeder, Lilly Groth, Cheyenne Hoppe, Jesko Kruse, Mads Peters, Jörn Philipp, Moritz Quade, Tjark Reimers, Marten Schilly, Magnus Stöhrmann